Prepaid Anbieter

Prepaid Anbieter sind im Trend. Vorbei die Zeit, als das Telefonieren mit einem Vertrag günstiger war und ein Prepaid Handy nur von Wenigtelefonierern, die in erster Linie erreichbar sein wollten, genutzt wurden.

Die heutigen Prepaid Tarife können sich durchaus mit denen von Laufzeitverträgen messen. Ein Vergleich lohnt auf jeden Fall.Prepaid Anbieter verdanken ihre Bezeichnung ihrem denkbar einfachen Abrechnungsmodell, das eine Vorauszahlung für sämtliche in Anspruch genommenen Leistungen vorsieht. Als vor mittlerweile vielen Jahren die ersten Prepaid Anbieter auf dem Markt erschienen, sollten auf diese Weise zunächst Zielgruppen angesprochen werden, die aufgrund verschiedener Einschränkungen keinen klassischen Handyvertrag abschließen konnten. Allerdings erwiesen sich die Vorteile des Prepaid Modells schnell als derart überzeugend, dass Prepaid Anbieter ihre Marktanteile in allen Kundengruppen rasch ausbauen konnten. Heute sind Prepaid Verträge längst zur vollwertigen Alternative zum klassischen Handyvertrag geworden.

Prepaid Anbieter

Die Vorteile der Prepaid Anbieter

An erster Stelle ist hier die volle Kostenkontrolle zu nennen. Verbraucht werden kann nur, was zuvor eingezahlt wurde. Unangenehme Überraschungen auf der monatlichen Handyrechnung aufgrund versteckter Kostenfallen sind also ausgeschlossen. Davon profitieren letztlich alle Kunden, insbesondere aber auch Eltern, die ihren Kindern ein Handy zur Verfügung stellen möchten. Darüber hinaus zeichnen sich Prepaid Anbieter dadurch aus, dass der Kunde stets flexibel bleibt. Prepaid Verträge sind in der Regel sehr kurzfristig kündbar, es bestehen keine langfristigen Bindungen an einen Anbieter. Aus Sicht der Prepaid Anbieter ergäbe das wenig Sinn, da Umsätze ohnehin nur erzielt werden, wenn der Kunde freiwillig weitere Guthaben einzahlt. Der Vertragsabschluss erfolgt denkbar einfach und schnell, da Prepaid Anbieter keine zeitaufwändige Bonitätsprüfung vorzunehmen brauchen. Wenige Tage nach der Onlinebestellung kann der Kunde meist bereits telefonieren oder mobil im Internet surfen. Insbesondere Wenigtelefonierer profitieren auch davon, dass die meisten Prepaid Anbieter heute weder eine monatliche Grundgebühr erheben noch einen Mindestumsatz voraussetzen. Auf diese Weise ist es möglich, ohne zusätzliche Kosten mobil erreichbar zu bleiben.

Leistungsunterschiede der Prepaid Anbieter

Wer nur telefonieren möchte, braucht sich über Qualitätsunterschiede wenig Gedanken zu machen. Telefongespräche ermöglichen alle Prepaid Anbieter in sehr guter Qualität. Flatrate Kunden sollten allerdings beachten, dass nicht alle Flatrates denselben Leistungsumfang bieten. Einige erlauben nur Gespräche innerhalb des Netzes des jeweiligen Prepaid Anbieters, andere beinhalten auch Gespräche ins Festnetz. Nur wenige Flatrates umfassen Gespräche in alle deutschen Handynetze. Deutlichere Qualitätsunterschiede zeigen sich bei mobilen Internetzugängen. Besonders schnelles Surfen mit HSDPA ermöglichen nicht alle deutschen Handynetze flächendeckend. Allerdings bieten Prepaid Anbieter heute Datenflatrates in allen vier deutschen Mobilfunknetzen an, weswegen auch anspruchsvolle Kunden ein passendes Angebot finden werden.

Nur noch geringe Einschränkungen durch Prepaid Anbieter

Nachteile müssen Kunden der Prepaid Anbieter heute nicht mehr in Kauf nehmen. Die einzige wirkliche Einschränkung besteht darin, dass meist solche kostenpflichtigen Mehrwertdienste gesperrt sind, die nachträglich über die Handyrechnung abgerechnet werden. Ansonsten bieten Prepaid Anbieter ihren Kunden dieselben Leitungen, die auch Vertragskunden nutzen können. Auch sind Prepaid Anbieter in Zeiten der Rufnummernmitnahme nicht mehr an der Telefonnummer zu erkennen. Das allerdings wäre heute ohnehin kein Manko mehr. Auch eine Internet Flat um mal kurz ins Internet zu gehen, um zu shoppen, kostet bei vielen Anbietern nicht mehr die Welt. Dies ermöglicht Internet an allen Orten und bietet dadurch unterwegs ganz neue Möglichgkeiten um Restaurants oder Tankstellen in der Nähe zu finden.

Kurzer Überblick

Der Anbieter Bildmobil kann sich bezüglich seines Gesprächstarifs von 9 Cent pro Minute in alle Netze durchaus mit anderen Prepaid-Discountern messen, seine Kosten von 9 Cent pro SMS liegen auch in etwa so hoch wie beim Wettbewerb. Blau.de bietet seine Prepaidkarte zu äußerst günstigen 9,90 € an, wie viele andere Prepaid-Anbieter erhebt er pro Gesprächsminute und SMS 9 Cent, außerdem kann man als Neukunde 15 € Startguthaben mit der Karte erwerben. Callmobile bietet günstige Prepaid Tarife und ein attraktives Startguthaben bei einem sehr niedrigen Kartenpreis.

Congstar ist ebenfalls ein günstigster Prepaid-Anbieter. Fonic ist einer der ersten Prepaid-Discounter im D2 Netz mit äußerst günstigen Tarifen bei der Datenübertragung und attraktiven Freiminuten für Neukunden. Der Prepaid-Anbieter Simply ist eher auf Kunden ausgerichtet die mehr telefonieren, als SMS zu versenden. Die Gesprächsminute kostet bei Simply lediglich 8,5 Cent, die SMS beläuft sich auf 15 Cent, ist also deutlich teurer, als bei der Konkurrenz. Auch Simyo bietet den 9 Cent-Einheitstarif, darüber hinaus ist der Kartenpreis mit 4,90 € extrem niedrig und enthält auch noch ein Startguthaben von 5 €.